First Date

Es ist unglaublich. Erst heute Morgen haben wir uns voneinander verabschiedet. Und nach den letzten gemeinsamen Wochen bist du mir so langsam ein bisschen vertraut geworden. Immerhin weiß ich wo das Nudelsieb in deiner Wohnung steht. In anderthalb Stunden sehen wir uns schon wieder. Und ich bin tatsächlich nervös. Die Aussicht darauf, dass du bald wieder vor meiner Tür stehst bringt mein Herz zum Flattern und meine Hände werden kalt. Ich fühle mich wie vor einem ersten Date und habe schon überlegt, was ich am besten anziehen soll, ob ich meinen Nagellack nochmal ausbessere und welchen Duft du wohl am liebsten an mir riechst. Natürlich alles so, dass es total natürlich und undurchdacht wirkt.

In dem Moment, in dem wir uns verabschieden, fehlst du mir schon. In jedem Gespräch würde ich am liebsten deinen Namen fallen lassen. Ich komme mir vor wie eine liebeskranke Sechzehnjährige. Wobei ich mit sechzehn nicht so neben mir stand wie jetzt mit dir. Du hast meine Welt auf den Kopf gestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s